Unsere Outdoor-Schiessanlagen

Ob Kugel oder Schrot, ob auf stehende oder bewegte Ziele: Trainieren Sie auf unseren zahlreichen Outdoor-Anlagen die unterschiedlichsten Disziplinen und verbessern Sie Ihre Schiess-Fertigkeiten.

Kugelanlagen stehendes Ziel 100 m

Insgesamt 6 Anlagen für das Training und zum Einschiessen der Büchse

Der Kugelschuss auf 100 m ist zentraler Bestandteil der jagdlichen Schiessprüfung, eine wichtige Grundlage für das Schiesstraining mit der Büchse und die übliche Distanz zum Einschiessen eines Gewehres. Geschossen wird in der Regel auf eine Reh-Scheibe – so auch an der jagdlichen Schiessprüfung. Die Widstud verfügt über insgesamt sechs solcher Scheibenbildern. Zudem sind zwei Zugscheibenanlagen für eine maximale Präzision verfügbar. In der Widstud können Sie aus einer sitzenden, stehenden, knienden und liegenden Position schiessen – aufgelegt, angestrichen wie auch frei.

Kugelanlagen stehendes Ziel 150 m

Insgesamt 4 Anlagen für das Schiessen auf herausfordernde Distanz

Der Schuss auf die 150 m weit entfernte Scheibe erfordert gute Schiessfertigkeit und Konzentration. Wer regelmässig auf diese Distanz trainiert, ist auch anspruchsvollen jagdlichen Situationen gewachsen. Die Trefferanzeige erfolgt bei 4 Anlagen elektronisch, mit je vier wählbaren Scheibenbildern. Zudem sind 2 Zugscheibenanlagen für eine maximale Präzision verfügbar. Dies ermöglicht ein effizientes und unkompliziertes Training. In der Widstud können Sie aus einer sitzenden, stehenden, knienden und liegenden Position schiessen – aufgelegt, angestrichen wie auch frei.

Bewegte Ziele (Laufender Keiler)

Schiessen auf bewegte Ziele: 40, 60 und 80m

Der Laufende Keiler ist das Basis-Training für den Büchsenschuss auf bewegte Ziele. Dazu fährt eine Keiler-Scheibe in 40 m Distanz mit definierter Geschwindigkeit einer Schiene entlang. Geschossen wird stehend und freihändig, die Trefferanzeige erfolgt elektronisch. Der Laufende Keiler ermöglicht es, das Mitfahren und Vorhalten routinemässig mit der eigenen Waffe zu trainieren, bis der Ablauf verinnerlicht ist. Regelmässiges Training auf den Laufenden Keiler ist Pflicht für die Teilnahme an Kugeldrückjagen! Da das bewegte Schiessen immer wichtiger wird, steigt auch der Trainingsbedarf: In der Widstud stehen Ihnen daher auch bewegte Ziele auf 60 m und 80 m zur Verfügung.

Laufende Schrot-Blechziele

Grundlagen-Training mit der Flinte

Der Schrotschuss auf das 30 m entfernte, laufende Schrot-Ziel ist Bestandteil der jagdlichen Schiessprüfung und zählt zu den Grundübungen des Schrotschiessens. Die Blechziele in der Widstud sind praxisnah als laufendes Reh und laufender Fuchs gestaltet. Beide Scheiben-Typen bestehen aus drei Klappen, die beim perfekten Treffer zusammen umfallen. Fällt nur ein Teil der Klappen um, so kann die Schützin oder der Schütze das Vorhaltemass korrigieren und weiter trainieren, bis der Schiessablauf sitzt.

Compak-Sporting

Variantenreich mit der Flinte trainieren

Die Wurfmaschinen sind so platziert, dass die unterschiedlichsten Schiess-Situationen möglich werden. Neben Standard-Tauben lassen sich Mini- und Midi-Tauben sowie Rollhasen beschiessen. Beim Compak-Sporting überfliegen die Wurfscheiben eine vorgegebene Fläche von 25 m Tiefe und 40 m Breite. Ein Durchgang besteht aus 25 Zielen, die Schützinnen und Schützen beschiessen pro Stand fünf Wurfscheiben. Wenn alle ihre Tauben auf einem Stand beschossen haben, wechselt man im Uhrzeigersinn zur nächsten Position. Die Widstud beinhaltet zwei Compaksporting-Anlagen mit je fünf Schützenständen.

Jagdparcours

Jagdliches Training mit der Flinte

Auf dem jagdlichen Übungsparcours der Widstud lassen sich unterschiedliche Wurftauben (Tontauben) und Rollhasen beschiessen. Der Jagdparcours ist praxisnah gestaltet und für Jägerinnen und Jäger genauso attraktiv wie für Sportschützinnen und Sportschützen. Er beinhaltet pro Posten drei Schützenstände.